Nach Tötungsdelikt: Untersuchungshaft für 18-Jährigen beantragt
©Bild: Streetview
Aesch
Baselland

Nach Tötungsdelikt: Untersuchungshaft für 18-Jährigen beantragt

01.07.2024 10:47 - update 01.07.2024 16:37
Lea Meister

Lea Meister

In der Nacht auf Samstag wurde ein 15-Jähriger in Aesch mit einer Stichwaffe tödlich verletzt. Die Staatsanwaltschaft hat nun Untersuchungshaft für den 18-Jährigen beantragt, der in diesem Fall verdächtigt wird.

Ein 15-Jähriger wurde in der Nacht auf Samstag im Bereich des Neumattschulhauses niedergestochen. Die Baselbieter Polizei konnte daraufhin einen 18-Jährigen festnehmen, der verdächtigt wird, den 15-Jährigen mit einer Stichwaffe so schwer verletzt zu haben, dass dieser verstarb.

«Aufgrund der aktuellen Ermittlungsergebnisse gehen Polizei und Staatsanwaltschaft Basel-Landschaft davon aus, dass sich der mutmassliche Täter und das spätere Opfer bereits vor der Tat gekannt hatten», heisst es in der Mitteilung vom Montag. Die Staatsanwaltschaft gehe von einem Tötungsdelikt aus und hat ein entsprechendes Verfahren gegen den 18-Jährigen eröffnet und Untersuchungshaft beantragt.

Wie es zum Tötungsdelikt kommen konnte, sei Gegenstand der «intensiv laufenden Ermittlungen». Weitere Auskünfte könnten derzeit nicht erteilt werden.

Feedback für die Redaktion

Hat dir dieser Artikel gefallen?

Kommentare

Dein Kommentar

Mit dem Absenden dieses Formulars erkläre ich mich mit der zweckgebundenen Speicherung der angegebenen Daten einverstanden. Datenschutzerklärung und Widerrufshinweise

01.07.2024 15:45

MatthiasCH

Ich bin mal gespannt, aus welchekulturellen Hintergrund der Täter abstammt

2 2
01.07.2024 11:34

Freddi1985

jo sorry . Das ist richtig so ,der soll auch gleich 19jahre bekommen , jetzt sticht jeder immer gleich zu ,was soll das noch werden wirklich. die sollen sich lieber schlagen und danach ein Bier trinken . wie es früher mal war .

5 2

Kommentare lesen?

Um Kommentare lesen zu können, melde dich bitte an.