Offensivstarke Spanier treffen auf Defensivbollwerk Frankreich
©Fotomontage: Baseljetzt
Fussball
Euro 2024

Offensivstarke Spanier treffen auf Defensivbollwerk Frankreich

09.07.2024 11:58 - update 09.07.2024 16:21
Yannick Fuhrer

Yannick Fuhrer

Im ersten Halbfinal dieser EM kommt es zum Duell zwischen Spanien und Frankreich. Wer hat die Nase in diesem prestigeträchtigen Duell vorne?

In den vergangenen zehn Jahren kam es dreimal zum Duell zwischen Spanien und Frankreich. Zum letzten Mal kam es im Nations League Final 2021 zum Aufeinandertreffen. Dort drehten die Franzosen die Partie und gewannen knapp mit 2:1. In den beiden Testspielen zuvor gewann Spanien im Jahr 2017 mit 2:0 und 2014 gewann Frankreich mit 1:0. Es wird also auch heute in der Münchner Allianz Arena eine knappe Angelegenheit erwartet. Hier eine kurze Auflistung der Stärken und Schwächen der beiden Teams.

Spanien

Offensivstarke Spanier treffen auf Defensivbollwerk Frankreich
Bild: Keystone

Der Europameister von 1964, 2008 und 2012 gehört an jedem Turnier zu den Mitfavoriten. Vor diesem Turnier hätten aber vermutlich die wenigsten Fussballfans die «Furia Roja» ganz oben gesehen. Mit zunehmender Dauer des Turniers hat sich Spanien aber immer mehr zum grossen Titelanwärter gemausert. Das Team von Luis de la Fuente war das einzige, das alle Gruppenspiele gewinnen konnte.

Danach setzte man sich souverän gegen Georgien durch und dann kam es zum Kräftemessen mit Gastgeber Deutschland. Dort Schoss Mikel Merino die Spanier in letzter Sekunde zum Sieg. Nach diesem Sieg stand vor allem die strittige Hands- oder Nicht-Handsszene von Marc Cucurella im Vordergrund. Ansonsten war es ein Spiel auf Augenhöhe und nun sind die Spanier nur noch zwei Spiele vom grossen Triumph entfernt.

Stärken

Die Spanier treten von allen vier Halbfinalisten als grösste Einheit auf. Dabei haben Sie einen guten Mix aus jungen und erfahrenen Spielern. Erst zwei Tore hat Spanien am ganzen Turnier erhalten und vorne ganze elf Treffer erzielt. Der erst 16-Jährige Lamine Yamal und der 21-Jährige Nico Williams sorgten bisher bei jedem Gegner für Gefahr und sind fast nicht zu bremsen.

Schwächen

Gleich zwei wichtige Verteidiger werden im Halbfinal fehlen. Dani Carvajal flog gegen Deutschland mit gelbrot vom Platz und Robin Le Normand muss eine Gelbsperre absitzen. Wie gegen Albanien werden vermutlich Jesus Navas und Dani Vivian die Beiden ersetzen. Damals hielten sie den Laden dicht – aber mit Frankreich kommt nun ein anders Kaliber auf sie zu.

Frankreich

Offensivstarke Spanier treffen auf Defensivbollwerk Frankreich
Bild: Keystone

Die meisten Experten hätten Frankreich wohl in den Halbfinal getippt, aber sicherlich nicht so, wie sie nun dahin gekommen sind. In fünf Spielen gelang dem Weltmeister von 2018 kein einziges Tor aus dem Spiel heraus. Gegen Österreich und Belgien gewann die «Équipe Tricolore» jeweils dank eines Eigentors und gegen Polen war es ein Elfmeter. Im Viertelfinal siegte Frankreich nach einem 0:0 dann schliesslich noch im Elfmeterschiessen gegen Portugal.

Stärken

Coman, Barcola, Dembélé, Mbappé, Thuram, Kolo Muani, Griezmann und Giroud. Wer diese Namen hört, denkt gleich an attraktiven Offensivfussball. Leider hat aber bisher keiner wirklich glänzen können. Mbappé scheint seit seinem Nasenbeinbruch im ersten Spiel etwas eingeschränkt zu sein im Spiel und alle anderen kamen bisher einfach nicht in Fahrt.

Aber genau das ist auch die Gefahr für den Gegner, denn wenn die Franzosen offensiv plötzlich in Fahrt kommen, wird es unangenehm für jeden. Allen französischen Offensivmännern ist zuzutrauen, dass sie noch einen Gang höher schalten können. Während Frankreich bisher vorne ungefährlich war, war man hinten aber genauso stabil. Aus dem Spiel heraus kassierten die Franzosen bisher noch gar keinen Treffer an dieser EM.

Schwächen

Bisher war die grösste Schwäche die sonst so starke französische Offensive. Kein Offensivspieler kam bisher auf Touren. Wenn sich das gegen Mitfavorit Spanien nicht ändert, ist in München Endstation für Frankreich.

Fazit:

Die beste Offensive (Spanien) tifft auf die beste Defensive (Frankreich). Auf dem Papier sorgt das Spiel für Spannung, doch ob es dann wirklich auch auf dem Feld so kommen wird, ist fraglich. Denn die Spiele der Franzosen waren bisher alles andere als ein Augenschmaus und deshalb ist die Wahrscheinlichkeit gross, dass es keinen Torregen geben wird. Wahrscheinlicher ist, dass es ein Spiel mit vielen Zweikämpfen und wenig Torchancen geben wird. Nach aktueller Form sind die Spanier leicht zu favorisieren.

Feedback für die Redaktion

Hat dir dieser Artikel gefallen?

Kommentare

Dein Kommentar

Mit dem Absenden dieses Formulars erkläre ich mich mit der zweckgebundenen Speicherung der angegebenen Daten einverstanden. Datenschutzerklärung und Widerrufshinweise

09.07.2024 11:41

Sonnenliebe

Hopp Spanien 🙂

3 0

Kommentare lesen?

Um Kommentare lesen zu können, melde dich bitte an.