Wenn Miniatur-Austronautinnen und kleine Ührchen durch den Dorfkern ziehen
©Bild: Baseljetzt
Riehemer Kinderfasnacht
Basel-Stadt

Wenn Miniatur-Austronautinnen und kleine Ührchen durch den Dorfkern ziehen

09.02.2024 16:53 - update 10.02.2024 12:27

Manuela Humbel

Am Freitag sind um die 2’000 Kinder durch den Dorfkern gezogen. Baseljetzt hat die Schulklassen begleitet und ein paar Eindrücke festgehalten.

Kleine «Ührli» auf zwei Beinen steigen ein, Miniatur-Nasa-Astronaut:innen und Affen. Je näher das «Drämmli» Richtung Haltestelle Fondation Beyeler rückt, desto mehr Kinder in Kostümen betreten es. Dann, bei der Station angekommen, steigen sie aus, laufen in Zweierkolonnen Richtung Sarasin-Park. Hier fängt er an, der Cortège – die «Riechemer Schuelfasnacht».

In selbstgebastelten Kostümen und Larven sind am Freitag rund 2’000 Kinder aus Riehen und Bettingen durchs Dorf gezogen. Sie besuchen in den beiden Gemeinden Schulen, Institutionen oder Tagesstätten. Am 9. Februar haben sie sich alle im Park getroffen und sind begleitet von Pfyffer:innen, Drummler:innen und Guggen um zehn Uhr losmarschiert – via Wendelins-/Rössligasse, durch das Webergässchen, die Schmiedgasse, Bahnhofstrasse und zurück via die Schmiedgasse bis zur Endstation auf den Parkplätzen beim Gemeindehaus. Dort gab es für die Kinder klassisch «Fastewäie».

Neben den Kindern sind auch verschiedene «Schyssdräggziigli» und eine Guggenmusik mitgelaufen.

Der Cortège hat zu kurzzeitigen Sperrungen im Dorfzentrum geführt. Der Verkehr musste an manchen Stellen umgeleitet werden. Die Kantonspolizei, die BVB, der Samariterverein und zahlreiche Helfer:innen haben den traditionellen Anlass unterstützt.

Feedback für die Redaktion

Hat dir dieser Artikel gefallen?

Kommentare

Dein Kommentar

Mit dem Absenden dieses Formulars erkläre ich mich mit der zweckgebundenen Speicherung der angegebenen Daten einverstanden. Datenschutzerklärung und Widerrufshinweise

Kommentare lesen?

Um Kommentare lesen zu können, melde dich bitte an.