«Summergspröch»
Unterhaltung

Timm Klose: «Ich überlege mir, vom Fussball wegzugehen»

08.07.2024 06:32 - update 08.07.2024 10:23
David Frische

David Frische

Nach fast 15 Jahren im Profigeschäft beginnt für den Fussballer Timm Klose ein neuer Lebensabschnitt. Im Sommergespräch mit Telebasel gibt er Einblicke in seine Zukunftspläne und seine neue Rolle als Vater.

«Es zeigt mir neue Grenzen auf», sagt Timm Klose. Nicht aber in Bezug auf seine Fussballerkarriere, den diese neigt sich allmählich ihrem Ende zu. Sondern angesprochen auf seine neue Rolle als Vater. Klose hat seit Kurzem einen Sohn. «Ich liebe ihn abgrundtief», sagt der 36-Jährige im «Summergspröch» auf Telebasel. Auch wenn der Kleine seine Geduld ab und zu ordentlich auf die Probe stellt, wie Klose schmunzelnd erklärt.

«Projekt, das sehr interessant werden könnte»

Der Innenverteidiger kam im Jahr 2020 nach erfolgreichen Jahren in der Bundesliga zurück zu seinem Jugendklub, dem FC Basel. Nach einem erneuten Abenteuer in England, bei Norwich und Bristol City, fand Klose vor einem Jahr erneut den Weg zurück in seine Heimat, wo er nun seine Fussballerkarriere ausklingen lässt. Klose spielt in der U21-Mannschaft des FCB, wo er jüngere Spieler auf dem Weg zur Profikarriere begleitet und das Team unterstützt.

Ob Klose auch in Zukunft beim FCB tätig sein wird, ist zurzeit noch unklar. Er sei in Gesprächen mit dem FC Basel, so Klose. Der Fussball und die Nachwuchsförderung reizen und begeistern ihn nach wie vor. Aber es gibt auch andere Optionen: «Ich habe nebenbei ein Projekt, das für mich sehr interessant werden könnte. Deshalb überlege ich mir schon auch, komplett vom Fussball wegzugehen und mich darauf zu konzentrieren».

Um was für ein Projekt es sich handelt, will der Basler noch nicht verraten. Vor einem Jahr gab Klose im Interview mit Baseljetzt aber einen Einblick in seine Tätigkeiten neben dem Fussball: Zusammen mit seiner Mutter leite er den Club de Bâle am Rheinsprung, mit seinem Vater betreibe er Immobiliengeschäfte.

Vorfreude auf besondere Sommerferien

Auch abseits von Berufsplanung und frisch gegründeter Familie tut sich bei Klose einiges. Er baut in Arlesheim ein Haus. Deshalb lägen Sommerferien im fernen Ausland dieses Jahr nicht drin. Mit Spannung besucht er immer wieder die Baustelle, um den aktuellen Stand zu verfolgen. «Wir sind in der Nähe, falls irgendetwas wäre», so Klose mit einem Lachen.

Trotzdem wird der Basler die Sommerferien in vollen Zügen geniessen. Er könne jetzt «einfach mal sein» und müsse sich im Gegensatz zu seinen Profijahren «keine grossen Gedanken darüber machen, in welche Richtung es im Fussball geht». Das gebe ihm Ruhe. «Da freue ich mich extrem drauf.»

Das ganze Telebasel-«Summergspröch» mit Timm Klose findest du hier.

Feedback für die Redaktion

Hat dir dieser Artikel gefallen?

Kommentare

Dein Kommentar

Mit dem Absenden dieses Formulars erkläre ich mich mit der zweckgebundenen Speicherung der angegebenen Daten einverstanden. Datenschutzerklärung und Widerrufshinweise

08.07.2024 13:40

Sprissli

Wäre auch super,denn 👎👎👎da ist garantiert niemand traurig!

0 0
08.07.2024 05:58

Freddi1985

Sehr schade

0 0

Kommentare lesen?

Um Kommentare lesen zu können, melde dich bitte an.